Leiste
Logo Leadingteams
Uhlmann + Weipert Leadingteams Uhlmann + Weipert Leadingteams Uhlmann + Weipert Leadingteams Uhlmann + Weipert Leadingteams Uhlmann + Weipert Leadingteams Uhlmann + Weipert Leadingteams Uhlmann + Weipert Leadingteams Uhlmann + Weipert Leadingteams Uhlmann + Weipert Leadingteams Uhlmann + Weipert Leadingteams Uhlmann + Weipert Leadingteams Uhlmann + Weipert Leadingteams
Leiste

„Führen mit emotionaler Intelligenz“

Wie Sie eigene und fremde Emotionen erkennen
und intelligent nutzbar machen

Spezialseminar für Führungskräfte mit technischem Hintergrund

Führungskräfte sind häufig hervorragend ausgebildete Spezialisten – Ingenieure, Physiker, Juristen, Betriebswirtschaftler, Informatiker, Marketing-Fachleute… Sie beherrschen ihr fachliches Metier. Gefühle dagegen sind Führungskräften häufig suspekt.

Oft erleben sie die im Alltag aufkommenden Gefühle als störend und lästig und klammern sie aus, in der Hoffnung, dass man darüber mit erwachsenen Menschen nicht sprechen müsse. Mit schmerzhaften Folgen: Führung wird schwierig.
 
Gefühle schaffen oder verhindern den Kontakt zu Menschen. Sie sind ausschlaggebender für Führungserfolg als analytisches Wissen. Wer als Führungskraft seine Mannschaft stabil mit und hinter sich wissen will,  auch in heiklen Konstellationen, braucht emotionale Kompetenz. Wer aber selbst keinen Zugang zu den eigenen Gefühlen hat oder gelernt hat, sie konsequent zu ignorieren, tut sich auch mit den Gefühlen der Mitarbeiter schwer und blendet sie lieber aus. Sich in andere hineinzuversetzen, sie zu verstehen und zu beeinflussen und sogar zu begeistern, setzt eine bestimmte Haltung und Wahrnehmung voraus, die als emotionale Intelligenz bezeichnet wird.

David Goleman hat diesen Begriff vor Jahren mit seinem gleichnamigen Buch populär gemacht und meint ganz allgemein: wie man eigene und fremde Emotionen erkennt und intelligent nutzbar macht. Führungskräfte müssen sich bewusst sein, wie sie selbst emotional reagieren und wie Mitarbeiter und Kollegen bei ihnen „die Knöpfe" drücken. Sie müssen ihr Temperament und ihre Angst kontrollieren können, auch und gerade in schwierigen Situationen. Mit emotionaler Kompetenz werden sie die eigene Position energisch und offensiv vertreten und gleichzeitig einfühlsam und diplomatisch sein.

„Nur wer sich selbst kennt, kann auch andere verstehen“


Die Themen

Selbstwahrnehmung / Selbstreflexion
Die eigenen Gefühle bewusst wahrnehmen, verstehen und akzeptieren, wenn sie auftreten.
Wie reagieren Sie in bestimmten Situationen? Welche Überzeugungen, Einstellungen, Maßstäbe liegen Ihrem Verhalten zugrunde? Was macht sie zufrieden, wütend, vorsichtig, waghalsig…? Wie verhalten Sie sich dann? Wie zeigt sich das nach innen und außen?

Selbststeuerung
Wie können Sie Ihre impulsiven Gefühlsregungen regulieren, sich in heiklen Situationen steuern? Wie können Sie sich beruhigen? Wie können Sie Angst, Enttäuschung, Kränkung… abschwächen? Wie können Sie verhindern, von anderen manipuliert zu werden? Wie vermeiden Sie, sich selbst und andere auszubeuten? Wie gehen Sie angemessen mit Stress um? Wie grenzen Sie sich von Forderungen ab und sagen Nein ohne emotionale Verletzung?

Motivation
Was treibt Sie an? Was macht für Sie Sinn? Wie erhalten Sie Ihre Selbstmotivation? Wie erkennen Sie die Motivation Ihrer Mitarbeiter? Wie können Sie diese Motivation erhalten und unterstützen zur Erreichung der gemeinsamen Ziele?

Empathie / Einfühlungsvermögen
Wie können Sie die emotionalen Befindlichkeiten anderer Menschen verstehen und angemessen darauf reagiere? Was teilen Ihnen Menschen „hinter“ dem gesprochenen Wort mit, auch nonverbal? Was bewegt Ihre Mitarbeiter, was brauchen sie, wie sind sie ansprechbar, wie können Sie sie gewinnen? Wie entwickeln Sie gegenseitiges stabiles Vertrauen? Wie erfahren Sie und Ihre Mitarbeiter gegenseitig Respekt und Wertschätzung?

Soziale Kompetenz
Wie bauen Sie mit emotionaler Intelligenz tragfähige soziale Beziehungen auf – zu den Mitarbeitern, zu Kollegen, Kunden, Lieferanten und den eigenen Vorgesetzten? Was hilft Ihnen und den Mitarbeitern in Konfliktsituationen? Wie klären und lösen Sie Konflikte? Wie erhalten und unterstützen Sie die Loyalität Ihrer Partner? Wie beeinflussen Sie und schützen sich und andere vor Manipulation?


Methoden

In diesem Seminar erweitern Sie Ihre emotionale Kompetenz durch eigenes Erleben und persönliche Erfahrungen. Theorie über emotionale Intelligenz können Sie dagegen zuhause aus Büchern erfahren.

Sie setzen sich durch Reflexion und Übungen mit sich selbst und mit anderen auseinander. Sie erkennen die Wechselwirkungen zwischen ihrem eigenen Verhalten und dem Ihres Gegenübers. Und sie erleben, wie es sich auswirkt, wenn Sie Ihr eigenes Verhalten modifizieren.

Nicht Skills oder Methoden der Gesprächsführung stehen im Vordergrund, sondern Sie selbst, denn Wissen allein verändert nichts.

Seien Sie gespannt! Lernen Sie sich und andere – besser – kennen.

Erweitern Sie Ihre Führungskompetenz.


Termin

19. - 21. Februar 2018

Seminarort:
Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden Naurod
www.wilhelm-kempf-haus.de

Seminarzeiten:
1. Tag   Start: 11.30 – Ende: 20.00 Uhr
2. Tag   Start:  9.00 – Ende: 18.00 Uhr
3. Tag   Start:  8.30 – Ende: 17.00 Uhr

Seminargebühr: € 1.200,-
Tagungspauschale: € 300,-  
(enthält: 2 Übernachtungen, 3 Mittagessen,
2 Abendessen, 6 Kaffeepausen, alle Seminargetränke)

Alle Preise zzgl. MwSt.


Termine und Anmeldung


 

News

Der SCETI-Prozess®  ist eine eingetragene Marke. Er beschreibt die Schritte der von uns entwickelten Prozessbegleitung bei Team- und Change-Management-Prozessen. 

Termine

19. - 21. Februar 2018
„Führen mit emotionaler Intelligenz“

26. + 27. April 2018
„Wirksamkeit im Team“ Teamsimulationsübung ACT!

18.+ 19. September 2018
„Machtstrategien erkennen und beeinflussen“

11. + 12. Dezember 2018
„Wege aus der Überlastungsfalle“

Büro Stuttgart:
Regine Uhlmann 
Betzweilerstr. 4
D-70563 Stuttgart
Tel.:    +49(0)711–735 683 7
Mobil: +49(0)177–655 355 1

Büro Frankfurt:
Günther Weipert
Panoramastr. 40 
D-65527 Niedernhausen
Tel.:    +49(0)6127–81 81
Mobil: +49(0)171–777 36 63